Komplexe Missionen – Maximale Integrationsfähigkeit: DDM Drucksensoren für Befüllanlagen

Die Befüllung von komplexen Systemen erfordert einen ausgeklügelten Füllprozess. Ein zeitoptimiertes Verfahren mit geringen Taktzeiten ist ausschlaggebend für die Wirtschaftlichkeit. Um ein System möglichst schnell mit Medium füllen zu können, sind eine Reihe Prozessschritte erforderlich. Deren dynamische Abfolge wird von der Geometrie der zu füllenden Einheit und den Eigenschaften des Befüllmediums bestimmt. Typische Einsatzgebiete sind Kühlschränke, Klimaanlagen, Wärmepumpen, Systeme für Bremsen, Kühlung, Klimaanlage, Motoren, Getriebe, Hydraulik oder Scheibenwischanlagen. Wichtige Parameter zur effizienten Anlagensteuerung werden aus den Messungen der Prozessdrücke gewonnen. Es ist entscheidend, dass diese Drücke schnell und systemnah gemessen werden können. Der Clou: Unser Team hat dafür miniaturisierte kundenspezifische Drucksensoren entwickelt, die unmittelbar in die Befülladapter integriert werden können. Neben der individuellen Formgebung wurden auch die elektrischen Schnittstellen dem Kundenwunsch angepasst.

Je nach Anwendung liegen die zu messenden Drücke zwischen 1 mbar und 125 bar Absolutdruck. Um schnelle Druckverläufe erfassen zu können, sind die Drucksensoren mit einer frontbündigen Membrane ausgestattet. Damit können Druckänderungen im Bereich von 1 ms ausgewertet werden. Jeder DDM Drucksensor ist mit einem TEDS Parameterspeicher ausgestattet. Die Speicherdaten werden von der Befüllanlage gelesen und für die Messstellenkennung, Parametrierung und Kalibrierung ausgewertet.

Maximierter Kundennutzen: ein Produkt mit Alleinstellungscharakter, das exklusiv entwickelt und gefertigt wurde.

Zur Produktwelt – Erfahren Sie mehr zu den in der Applikation eingesetzten Produkten, Systemen und Lösungen.